Damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben, möchten wir uns kurz vorstellen:

Diana Polansky

Eidg. dipl. Tanzlehrerin Swissdance

2 Jahre Hobby- und Wettbewerbstanz in den USA

1972: Diplom als internationale Tanzlehrerin bei Arthur Murray in Sydney Australien

1975: Silber-Diplom als internationale Tanzlehrerin Arthur Murray in Sydney Australien

1977: Gold-Diplom als internationale Tanzlehrerin Arthur Murray in Sydney Australien

Mehr unter Erfolgsstory Diana

Melanie Bonifacio

Hip Hop/ Streetdance/ Ragga

1998 betrat Melanie das erste Mal eine Tanzschule und verlor ihr Herz ans Tanzen. Im Bereich Hip Hop / Streetdance / Ragga fühlt sie sich zu Hause und arbeitet nun seit 2006 erfolgreich als Tanzlehrerin und bildet sich in der Schweiz und den USA regelmässig weiter. Melanie war viele Jahre Mitglied in diversen Tanzgruppen uns sammelte dabei viel Bühnenerfahrung an verschiedenen Anlässen, Modeshows, sowie Schweizermeisterschaften und Hip Hop Contests. Sie tanzte unter anderem für Künstler wie Tyla Durden, Kati Winter, Knackeboul sowie in verschiedenen Bollywood Filmen. Mittlerweile leitet sie selbst die Tanzgruppe Peppersteps, welche ihre Shows an verschiedenen Anlässen und Wettbewerben präsentiert und im Diana Dance Studio trainiert. Zur Zeit bildet sie sich im Bereich Standard / Latin weiter.

 

Simone Künti

Hip Hop

Ich habe mit 14 Jahren angefangen zu tanzen. Ich trainierte 2 Jahre in Bern Hip Hop und Jazz. Durch ein Sprachjahr in Genf entdeckte ich Tanzrichtungen wie Popping, House und Dancehall die ich dort trainierte. Hip Hop gehörte zu meinen Favoriten. Ich schloss mich verschiedenen Showgruppen an wo ich mehrere Jahre blieb und an vielen Auftritten und Competitions tanzte.
Ich absolvierte ein Tanzprogramm an der Broadway Dance School in New York mit dem Schwerpunkt Hip Hop, wie auch ein Intensivtraining in Los Angeles.
Seither reise ich jährlich nach New York um mich weiterzubilden. Seit 2 Jahren  besuche ich keine Showgruppe mehr um mich auf mich selbst zu konzentrieren und entdeckte seit einem Jahr den Freestyle.
Die Balance zwischen Choreographie und Freestyle ist mir wichtig, daher fliessen auch viele freestyle Übungen in meine Tanzstunden mit ein.
Basic Schritte werden intensiv trainiert um den Schülern ein gutes Grundwissen zu geben und diese aufzubauen.

 

Ylllonka and Nelson Pryor

Line Dance

Nathalie Knutti

Orientalischer Tanz

Zum ersten mal tanzte ich im Jahr 1999. Ich fing mit Jazze Tanz in der Tanzschule von Erika Nussbaum in Schüpfen an.

2006 musste ich das Tanzen bei Erika aufzugeben, da sie Gelenkprobleme hatte und nicht mehr unterrichten konnte.

Ein par Monate später stiess ich auf den orientalischen Tanz für Kinder bei Sarah. Dort tanzte ich etwa 2 Jahre und hatte auch einen Auftritt. Danach wechselte ich in die Erwachsenen Gruppe von Christine Mohamet. Wir hatten Auftritte und organisierten etwa alle 2 Jahre einen grossen orientalischen Abend. Nun möchte ich mein erlerntes auch weitergeben.